Mittwoch, 21. Juli 2010

Natürlich filze ich...

spät, aber trotzdem die Früchtchentaschen
Blumen, eine Melonentasche. Gerade ist aber die Digi nicht zu finden, da unser Schlaf/Wohnraum renoviert wird. Endlich gibt es einen Schrank! Deshalb haben wir schon alles ausgeräumt und leben,  kleidungsmäßig,  aus der praktischen Plastikkiste. Dabei ist die Kamera wohl zu gut aufgeräumt worden...
Noch gut eine Woche Gnadenfrist!  Dann werden die Kinder zu Langschläfern, der Tisch ist den ganzen Tag voller Brösel, alles entspannt sich, nur eine rennt durchs Haus und versucht irgendwie ein wenig Ordnung in die Bude zu bringen. Glücklicherweise "werden" die zwei Großen zu Ferienarbeitern. Da wäre dann nur mehr ein Drittel beim Entspannen.Zum Glück bin ich da aushäusig arbeiten. Ich muss nur beim Heimkommen fest die Augen zusammenkneifen und gleich in den Raum tappen, der mir am ordentlichsten erscheint...

Sonntag, 11. Juli 2010

So soll es sein:





Heiß, dass man kaum barfuß Teerbelag betreten kann und eine leise Sehnsucht nach kühlen Kellern verspürt.
Ein wenig Sonnenbrand, nasse Haare,  Kleider flattern. Der Geruch nach Kokos- Sonnenöl  und moorigem See. Sonnenhungrige Geranien und Oleander, die sich in der prallen Sonne räkeln.
Taumelnde Schmetterlinge, Ringelblumen, Borretsch und  Natternkopf .
Abends der betäubende Geruch des Geißblattes, das Sirren der Stechmücken.
SOMMER